Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: Quilten an sich

  1. #21
    Registriert seit
    29.03.2022
    Ort
    Maintal
    Beiträge
    9

    Standard

    Ja,aber von der Sorte gibt es hier noch mehr, siehe oben:Karin317

  2. #22
    Registriert seit
    12.02.2022
    Beiträge
    169

    Standard

    Stimmt.

  3. #23
    Registriert seit
    08.04.2022
    Beiträge
    13

    Standard

    Was für eine Nähmaschine hast Du>? Selbst bei meiner 30 Jahre alten Pfaff kann ich den Transporteur versenken und Freihand quilten. Ich mach Dir gerne ein Foto, falls Dir das helfen könnte.
    Liebe Grüßle Iris

  4. #24
    Registriert seit
    08.04.2022
    Beiträge
    13

    Standard

    Zum Thema Heften: Ich verbinde die 3 Lagen immer mit so gebogenen Sicherheitsnadeln. Die sind speziell für Quilter und in den entsprechenden Läden erhältlich. Von meinen Anfängen habe ich noch sehr kleine, die zwar etwas mehr Arbeit machen, aber auch nicht so leicht aufgehen. Allerdings sollte man sich da vorher schon überlegen, wie man Quilten möchte, damit die Nadeln nicht im Weg sind. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und verwende diese, egal für welche Art des Quiltens ich mich dann entscheide: Freihand, im Nahtschatten, oder quer drüber mit der Maschine.
    Liebe Grüßle Iris

  5. #25
    Registriert seit
    12.02.2022
    Beiträge
    169

    Standard

    Stoffhexe, ich habe eine Uralt-Necchi. Die habe ich mir damals (vor fast 30 Jahren) beim Aldi gekauft und eigentlich nur dafür, falls ich mal ein Kleidungsstück flicken muss. Ich hab da immer noch nicht geschaut, ob sich der Transporteur versenken lässt . Aber die Stichlänge auf 0 stellen kann ich. Das hilft doch bestimmt auch beim Freihand quilten, oder?

    Solche Nadeln habe ich schon mal gesehen in den entsprechenden Shops. Ich denke, ich werde später mit Sprühkleber arbeiten. Den bekommt man ja auch in den Shops. Das macht es für mich bestimmt einfacher.

  6. #26
    Registriert seit
    08.04.2022
    Beiträge
    13

    Standard

    Die Stichlänge auf Null setzen, wird wohl nicht helfen, denke ich. Du müsstest den Transporteur ausschalten können. Bei der alten Pfaff kann ich unten an der Unterspule einen Hebel nach rechts schieben und damit den Transporteur außer Gefecht setzen. Dann wäre noch wichtig, dass Du den Nähfuß nicht ganz absenken kannst, damit der Quilt unter der Maschine bewegt werden kann. Das geht bei der alte Pfaff indem ich den Hebel, mit dessen Hilfe ich den Nähfuß auf die Arbeit hebe, nur zur Hälfte senke und ihn dann nach hinten drücke. Er hält dann in der Stellung und der Nähfuß senkt sich nicht ganz und ich kann den Quilt leicht bewegen, während ich gleichzeitig Gas gebe. Das Zusammenspiel zwischen Gas und der Geschwindigkeit, mit der Du die Arbeit bewegst, ist für die Stichlänge verantwortlich und braucht ein wenig Übung.
    Ich hoffe, ich hab mich verständlich machen können und konnte Dir helfen?!
    Liebe Grüßle Iris

  7. #27
    Registriert seit
    12.02.2022
    Beiträge
    169

    Standard

    Ja klar hast du dich verständlich ausgedrückt.
    Das kann meine Maschine alles definitv nicht. Da schau ich dann mal, wie ich das hinbekomme, wenn ich mit der Maschine quilten möchte. Evtl. geht dann eben nur ganz einfach, was aber durchaus auch seinen Reiz hat. Sonst eben doch mit Ring oder Rahmen und von Hand wie ursprünglich geplant.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •