Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Brother ölen

  1. #1
    Novembergirl Gast

    Standard Brother ölen

    Hallo !

    Ich habe eine Brother Näma , habe sie jetzt gründlich gereinigt und möchte diese nun ölen. In der Anleitung steht darüber nichts , wer hat auch eine und kann mir weiterhelfen ? Ich weiß einfach nicht, wo ich da ölen soll?!?!

  2. #2
    Omama Gast

    Standard

    Hallo Novembergirl,
    ich habe eine Innov-Is 1500. In meiner Anleitung steht extra
    "Vorsicht, der Greifer darf nicht geölt werden"
    und bei meinem Zubehör war auch Näma-Öl dabei. (Zubehörliste am Anfang der Betriebsanleitung). Es steht auch nirgendwo etwas von ölen, auch nicht in den "Fehlermeldungen". Ich geh´ mal davon aus, das unsere Maschinen kein Öl mehr brauchen. Falls Du trotzdem nicht sicher bist, ruf doch einfach mal bei Deinem Händler an, der kann Dir sicher weiterhelfen. Eine zweite Möglichkeit wäre, auf der Site von Brother :

    http://www.brother.de/g3.cfm/s_page/98440/s_level/37820

    Deine Maschine zu suchen und dort nachzuschauen.
    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

  3. #3
    Novembergirl Gast

    Standard

    Hallo Astrid !

    Vielen Dank erstmal. In der Bedienungsanleitung steht darüber nichts, auch nicht, dass nicht geölt werden darf. Aber ich hatte meine letztes Jahr zur Reinigung und Wartung gegeben und dort wurde die Maschine geölt, also gehe ich davon aus, dass man das ruhig machen kann.Leider weiß ich nicht so recht, wohin mit dem Öl in der Maschine.

  4. #4
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.974

    Standard

    ...ich reinige meine Maschine durch auspusten mit einem Druckluftgerät und dann öle ich bewegliche Teile, entweder dort wo sie befestigt sind, oder sich wo hin und herschieben...

    Wichtig ist das man einen Punktöler nimmt, bzw. wirklikch nur gaaanz weeenig Öl...nötigenfalls mit einem Baumwoll-Läppchen etwas nachtupfen.

    Da das der Techniker so gemacht hat, und meine brother ACE+e danach immer besser funzt (hab ich jedenfalls das Gefühl) mach ich das auch so...
    viele Grüße von Ute

  5. #5
    Novembergirl Gast

    Standard

    Hallo Ute !

    Vielen Dank für deine Hilfe. So probiere ich es dann mal. Wie oft ölst du eigentlich ?

  6. #6
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.974

    Standard

    ..nach jeder größeren Näh-Aktion mach ich die Maschine sauber..dann sehe ich : viele Flusen heißt ölen...wenig Flusen heißt: nächstes Mal ölen...

    Die Bernina sagt ja selbst Bescheid..das mach ich dann auch..

    Die Quiltmaschine mach ich nach jedem quilten sauber ...
    Ich kann mich zu den glücklichen zählen einen Kompressor hier stehen zu haben...wenn ich den anschalte, dann werden gleich alle benutzen Maschinen ausgepustet...
    das ist ja auch nicht viel Akt, Spulendings raus...die Platte abheben...saugen oder pusten...auch oben 'rum...Tröpfchen Öl oder nicht...dann alles wieder einsetzen...
    viele Grüße von Ute

  7. #7
    Novembergirl Gast

    Standard

    Hallo !

    Habe jetzt geölt, vorher natürlich alles gereinigt, und jetzt läuft sie wieder ganz leise . So macht das Nähen auch gleich wieder mehr Spaß, das Rattern ging einem ja auf die Nerven.

  8. #8
    Registriert seit
    22.11.2009
    Ort
    Rheingau
    Beiträge
    202

    Standard

    Hallo,
    ich habe hier ein link zu ein anderen Forum QF und dort im Beitrag 20 ist ein Bild ich denke das könnte helfen.
    http://www.quiltfriends.de/showthrea...t=35302&page=2
    Geändert von Machi (03.06.2010 um 17:50 Uhr)
    Liebe Grüße
    Machi

  9. #9
    Stickanni Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Omama Beitrag anzeigen
    Ich geh´ mal davon aus, das unsere Maschinen kein Öl mehr brauchen.
    Ich gehe mal davon aus, dass das der Hersteller grundsätzlich reinschreibt, damit er öfter mal eine Neue verkauft...

    Alles was sich an einer Nähmaschine bewegt, muss grundsätzlich geölt werden. Allerdings gibt es Stellen, wo Otto-Normalverbraucher nicht hinkommt, da wir unsere Maschinen gar nicht so weit zerlegen können.
    Bei meiner Galaxie schraube ich die linke Verkleidung ab, schaue was sich da alles bewegt und öle. Mein Nähmahä hat mir ein Sprühöl gegeben, das entfernt auch alte, verklebte Ölreste, heißt Prolub Multioel, von Atlantic. Ganz wichtig ist die Nadelstange! Wichtig ist auch, hin und wieder im Spulenbereich aufzuschrauben, die Spulenkapsel zu entfernen und dort dem Metallteil mittig einen Tropfen Öl zu geben.
    Was man nicht ölen braucht sind Plastikteile, aber überall wo Metall auf Metall läuft, kann sich mit der Zeit etwas verklemmen wenn man nichts ölt.

    Optimal für Vielnäher ist ein jährlicher Kundendienst beim Fachmann, denn nur der kann Teile die nahe am Motor für Bewegung sorgen, fachmännisch ölen oder fetten. Denn wo Fett ist und geölt wird, verklebt es sich.
    Wenn sie laut wird oder irgendwas quietscht, wogegen man selbst nicht ankommt, sollte das ein Alarmsignal sein. Sonst kann es teuer werden...

    Einen schönen Sonntag allen
    Annemarie

  10. #10
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.974

    Standard

    ...na das ist doch mal ein toller Beitrag, Danke Anni, genauso ist es...man traut sich ja oft nicht dran...aber das meiste kann man schon selbst.
    viele Grüße von Ute

Ähnliche Themen

  1. Bernina Maschine ölen
    Von QuiltGlueck im Forum Bernina
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 20:01
  2. Brother Innovis 30/50
    Von QuiltGlueck im Forum Brother
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 17:20
  3. Brother Innovis 1
    Von Annelischen im Forum Brother Stickmaschine
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 11:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •