Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Auf Stickvlies nähen?

  1. #1
    moehi Gast

    Standard Auf Stickvlies nähen?

    Kann man auch auf Stickvlies bzw. Freezerpapier - das ich nicht kenne, nähen?
    Ist ne teure Angelegenheit, würde ich auch nur anwenden wollen bei "schwierigen" und rutschigen Stoffen, die ich dann halt einfach aufbügeln tu und dann wieder rausreisse- sozusagen als "Ersatz für vlieseline h180. Die ist ja nun auch nicht billig.
    der Vorteil von Freezer papier scheint auch zu sein, dass man darauf drucken kann, was man ja auf Stickvlies nicht kann, zu lappig.

  2. #2
    irana Gast

    Standard Freezerpapier

    Hallo Moehi,
    anstatt Freezerpapier eignet sich hervorragend das Einwickelpapier vom Kopierpapier. Es hat eine glänzende Seite (gegen die Feuchtigkeit). Vielleicht zum Drucken nicht so geeignet, es funktioniert zum Aufbügeln sehr gut.

    Liebe Grüße
    Iris

  3. #3
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.966

    Standard

    Zitat Zitat von moehi Beitrag anzeigen
    Kann man auch auf Stickvlies bzw. Freezerpapier - das ich nicht kenne, nähen? ...
    ..Ja, kann man - ist aber für Paper Foundation nict wirklich nötig, das normale Papier ist doch dann billiger.
    Ich nehme z.b. das 60gr Papier - da kosten 500 Blatt im Schnitt 5.-€

    - www.office-discount.de
    - www.bueroplus.de

    Man kann aber auch per Hand auf Stickvlies zeichnen, dann drauf nähen, dann das Stickvlies entfernen.
    Mann kann auch auf Solu-Vlies aufzeichnen, dann nähen, alles dranlassen und nach der ersten Wäsche ist alles herausgewaschen.

    Das Freezer Paper eignet sich zum PP nähen weniger, es geht zwar, aber dafür ist es wirklich recht teuer.
    Am besten eignet sich das FP zum applizieren. Da schneidet man aufgezeichnete Appli-Motive aus, bügelt das auf den Stoff, schneidet mit NZG aus, legt es auf den Hintergrund und klappt die NZG nach innen um - beim Applizieren (per Hand) - nennt sich Needleturn Technik.

    Das FP eignet sich auch zum Handnähen...(Dear-) Jane Stickle hat das beschrieben.

    Ich nehme auch Fehldrucke aus dem Büro meines Mannes. Also Papier, welches nur auf einer Seite (fehl-)bedruckt ist...das ist meist 80gr...das geht ja auch und kostet mich dann eben gar nix.;)
    viele Grüße von Ute

  4. #4
    Registriert seit
    15.11.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    64

    Standard

    [QUOTE=QuiltGlueck;
    Ich nehme auch Fehldrucke aus dem Büro meines Mannes. Also Papier, welches nur auf einer Seite (fehl-)bedruckt ist...das ist meist 80gr...das geht ja auch und kostet mich dann eben gar nix.;)[/QUOTE]

    Genau so mache ich das auch, nur eben das aus meinem Büro in der Arbeit.
    Liebe Grüße

    Rita meine Dear-Jane-Designwand 169-52-0-4763

  5. #5
    Stickanni Gast

    Standard

    Hallo Moehni,

    ich habe schon einiges auf Stickvlies genäht.
    Ich habe da eine (ehemals) 100 m Rolle, die sich als zu dünn zum Maschinensticken herausstellte, bzw. nur für wenige Stoffe geeignet ist.
    Eine Freundin kam dann drauf, dass man damit auch den Tintenstrahldrucker füttern kann. :D Es geht aber nur bei Druckern die sich das Papier nicht aus einer Schublade nach oben holen, sondern einzelne Blätter von oben eingeführt.
    Beim Laserdrucker habe ich schon einen wunderprächtigen Papierstau verursacht. :rolleyes:
    Man muss das Stickvlies nur auf A4 zuschneiden, evtl. Knicke ausbügeln.

    Ich bedrucke das dann im Spardruck, damit nicht so viel Tinte aufgebracht wird und habe auch noch keine negativen Erfahrungen beim Waschen gehabt.
    Ich finde es praktisch, da man das Stickvlies nicht unbedingt herauspulen muss, es macht keine Probleme wenn es drinbleibt.

    LG
    Annemarie

  6. #6
    Registriert seit
    08.12.2009
    Ort
    Weserm***************
    Beiträge
    81

    Standard

    Wenn du an Windelvlies kommen kannst, das kannst du auch nehmen.
    Ich nehme es im Moment auch für Redwork. ES wird um ein Blatt Papier gelegt 80 gr. hinten mit Tesa festgemacht und durch den Drucker geschickt.
    Beim Redwork lege ich es oben auf den Stoff und sticken durch. Am Schluß ist es dann wie beim PP etwas fummelig zu entfernen. Kommt auch auf die Größe der einzelnen Segmente an.
    Ich finde es aber einfacher, als alles durch zu zeichnen.
    Bei einem Wandbehang würde ich das Windelvlies auch ruhig mit einnehmen und nicht entfernen. Wenn ich einen Gebrauchsquilt mache, würde ich es auf keinen Fall drin lassen.
    Liebe Grüße
    Käte
    Abschnitt´s Blog

Ähnliche Themen

  1. Welches Stickvlies soll ich nehmen???? HILFE
    Von Bärchenheike im Forum Stickvliese
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 13:41
  2. Frage zu Stickvlies
    Von moehi im Forum Stickvliese
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 20:26
  3. Nähen auf Papier
    Von mahatari im Forum "Patchworken"
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 07:03
  4. NYB nähen
    Von Marylou im Forum "Patchworken"
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 02.10.2010, 23:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •