Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Tipp von Ute: T-Shirt besticken

  1. #1
    Registriert seit
    16.11.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    101

    Standard Tipp von Ute: T-Shirt besticken

    Hallo liebe Stickerinnen!
    Ute hatte ich eine Frage per privatmail geschrieben und sie hat nix dagegen, dass ihre Antwort hier veröffentlicht wird, damit alle davon profitieren:

    Ich fragte:
    wie besticke ich ein T-Shirt und kratzt nicht das Gestickte auf der Haut.
    Antwort

    Ein Shirt ist elastisch, also unten Klebevlies einspannen, Shirt ohne ziehen und ganz locker ordentlich draufkleben, obenauf doppelte Lage Soluvlies - auflegen reicht, wenn Du nicht dabeisitzen tust, dann stecke es ganz nah am Rand mit 2 Nadeln fest..

    Klappen tut auf jeden Fall ein Redwork/Bluework Muster, das hat wenig Stiche - muß aber genauso stablisiert werden.

    Wähle ein Motiv was nicht zu klein ist, damit nicht viele viele Stiche oft auf einer Stelle gestickt werden müssen, sonst gibt es am Motiv-Rand nach ein paarmal Tragen ein Loch im Shirtstoff.

    Dann das normale Motiv in der Maschine ein bisschen vergrößern..welche Maschine hast Du? bei den meisten gehen 20%, dann vergrößere um 10% - das lockert auch etwas.

    Nach dem Sticken das Klebevlies nicht sehr entfernen , ruhig ein wenig stehen und eben kleben lassen - das Vlies wird weicher nach dem waschen.
    Das Soluvlies löst sich auf - ich lege die Stickerei eine Weile in handwarmes Wasser und spüle dann aus...trocknen, bügeln..

    Sollte die Stickerei hinten kratzig sein, kann man später einfache Bügelvlieseline aufbügeln, um Fädchen oder Knötchen abzudecken.
    Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg..."

    Vielen Dank Ute


    Liebe Grüße moehi
    **************


  2. #2
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    Driedorf
    Beiträge
    5

    Standard Unterlage die nicht kratzt

    Hallo zusammen,

    kratzt die Stickerei oder die Unterlage? Das Kratzen der Unterlage kan vermieden werden. Ich habe zwei Methoden. Methode 1:
    1) Madeira Super-Web im Stickrahmen einspannen.
    2) Mit MSA1100 Sprühkleber dünn einsprühen.
    3) T-Shirt drauf kleben, andrücken
    4) Sticken. Dabei drauf achten dass sich das T-Shirt beim Bewegen nicht vom Super-Web löst.
    5) Nach dem Sticken das Super Web großzügig abschneiden. dabei so 1 cm rund um der Stickerei stehen lassen.

    Super Web ist weich und kratzt nicht. Wichtig ist etwa 1 cm stehen zu lassen. Wenn auf 1mm zurück geschnitten, dann klebt es doch. Vorteile dieser Methode:
    1) Weich, wie beschrieben
    2) T-Shirt wird nicht eingeklemmt, kein 'Abdruck' vom Stickrahmen
    3) T-Shirt kann direkt am Benutzer/Kunde gegeben werden, ohne Waschen oder Bügeln

    O.k., das war Methode 1. Aber wenn ich es nach dem Sticken waschen darf, dann verwende ich ein wasserlösliches, selbstklebendes Stickvlies: Madeira Avalon Fix:
    1) Avalon Fix einspannen
    2) Schutzschicht einritzen und entfernen
    3) T-Shirt Aufkleben
    4) Sticken
    5) Großzügig wegschneiden, dann waschen
    Vorteil: Keine Materialreste
    Nachteil: Waschen ist für Stückzahlen keine Option. Auch sieht ein gewaschenes T-Shirt nicht mehr 'neu' aus.

    Zugegeben, das Stickgarn ist natürlich nicht so weich wie das T-Shirt. Wenn die Unterlage nicht mehr kratzt, ist die Stickerei selbst oft noch spürbar. Hier kann ich die Empfehlungen von Ute nur bestätigen.
    Auf T-Shirts empfehle ich 'offene' Stickereien zu machen, also keine große Flächen dicht zu sticken. Das zieht den Stoff nicht so zusammen und das T-Shirt bleibt 'leicht zu tragen'.

    Gruß,

    Ernest

Ähnliche Themen

  1. Platzierung T-Shirt am Hals-Ausschnitt
    Von QuiltGlueck im Forum Sticken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 20:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •