PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brother Innovis 1



Annelischen
13.11.2009, 12:59
Hallo,

dann will ich mal von meiner Maschine berichten:

Gekauft habe ich sie im Dezember letzten Jahres. Seitdem habe ich mit ihr nur gestickt. Ich bin ganz begeistert von die Handhabung. Die Innovis 1 ist wieder genauso intuitiv zu bedienen wie die Brother 3100. Was sich unheimlich verbessert hat sind die Rahmen. Beim großen Rahmen meiner Brother 4000 musste ich den Stoff immer noch zusätzlich mit Nadeln im Rahmen vor dem Verschieben oder Lockern sichern. Das ist bei dem großen Rahmen (20 x 30 cm) der neuen nicht mehr erforderlich. Was da eingespannt ist bleibt auch so. Schön ist auch der Rahmen mit der Größe 20 x 20 cm. Allerdings habe ich mir auch den 13 x 18 cm großen Rahmen der Brother 4000 für die neue Maschine gekauft. Das ist so eine universelle Größe, finde ich. Die Rahmen der 4000 passen alle an die NV 1.

Brother hat sich schon einige Neuigkeiten einfallen lassen. Das Licht, das den Stick- oder Nähbereich ausleuchtet, ist einfach genial. Dann die Kamerafunktion, die ich allerdings noch nicht viel genutzt habe. Sie ist sehr hilfreich beim genauen Positionieren der Stickmuster. Dafür gibt es dann kleine Klebepünktchen, an denen sich die Kamera orientiert.

Sehr schön ist das große, gut ausgeleuchtete, Display, das sogar ich sofort bedienen konnte. ;-)

Dann sind da noch zwei Steckdosen. Leider hüllt sich die Firma Brother immer noch in Schweigen, was da mal eines Tages an Zubehör angeschlossen werden soll.

Beim Sticken begeistert es mich, dass ich einfach jedes Garn nehmen kann, ohne dass es reißt. Selbst ein ganz preiswertes Garn, das ich mal auf dem Stoffmarkt gekauft habe und das sogar in der Nähmaschine riss, die NV 1 stickt damit. Bisher habe ich Madeira, Fufu, Brildor, Sulky und Marathon ausprobiert.

Traumhaft für einen Nähfußfetischisten wie ich es bin ist der Zubehörkasten, in dem die Füße und all der Kleinkran untergebracht sind. Es passt genau in den Durchlass der Maschine. Die Nähfüsse sind darin so eingeklickt, dass sie auch über Kopf nicht rausfallen können.

Die Maschine hat jetzt nur noch USB-Anschlüsse. Die Stickmusterkarten von Brother kann man also nur noch mit dem Lesegerät des PE-Designs anschließen. Eine Navigation durch das Programm der Maschine ist per Touchpad, aber auch mit der mitgelieferten Maus möglich.

Was mir nicht so richtig gut gefällt ist das Gewicht der Maschine. Noch schwerer als die Brother 4000. Der Koffer für Rahmen und Stickaggregat ist auch noch wesentlich größer als bei der 4000. Also mal eben mitnehmen zu meiner Nähgruppe fällt weg.

Alles in allem bin ich ganz begeistert von der Maschine. Eine Maschine mit unendlich vielen technischen Raffinessen und trotzdem leicht zu bedienen und mit genialen Stickergebnissen.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
13.11.2009, 13:37
... ist sehr hilfreich beim genauen Positionieren der Stickmuster. Dafür gibt es dann kleine Klebepünktchen, an denen sich die Kamera orientiert. ...


...das allein klingt ja schon toll...1000Dank..
Ich habe mir gerade zum Positionieren so Schablonen gekauft...sind noch verpackt...ich muß sie erst testen, denn genau das macht mir immer Probleme...
Dankeeeeeeeee
lg, Ute

Annelischen
27.11.2009, 06:21
Hallo Ute,

solche Schablonen habe ich auch. Die waren schon bei meiner letzten Maschine dabei. Allerdings habe ich noch nicht ausprobiert, wofür die eigentlich wirklich nützlich sind. Und ich traue mich auch nicht, bei meinem Nähmaschinenhändler eine Frage danach zu stellen. ;) Ich glaube, die erklären mich für verrückt.

Ich mache mir immer Markierungen auf den Stoff. Daran habe ich mich von Anfang an gewöhnt.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
27.11.2009, 06:37
...ja ;)..doch...ich hab die Schablonen ausgepackt und mal an eine Bluse und ein Shirt gelegt...da gibt es Löcher und Markierungen...da kann ich mit Schneiderkreide meine Markierung machen - das wichtige ist...wenn ich mal 3..4..oder mehr gleiche Pullis habe, kann ich das Stickmotiv wirklich auf alle auf die gleiche Stelle sticken, weil ich besser positionieren kann - genau das wollte ich.

Der Preis von über 4o.-€ ist natürkich heftig!!:o
...aber langfristig wird mir meine Arbeit erleichtern.

Annelischen
27.11.2009, 07:19
Hallo Ute,

40,- Euro für die Schablone? Das muss was anderes sein. Ich habe so dünne Plastikschablonen. Durchsichtig, mit einem Raster darauf und auch mit Löchern. Aber das sieht nicht nach so viel Geld aus. Und meine Dinger sind auch so, dass sie genau in den jeweiligen Rahmen gelegt werden können.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
27.11.2009, 10:48
...Schablonen...es sind mehrere und die sind nicht passend in den Stickrahmen, sondern passend auf das Stickgut...also zum Anlegen an bestimmte Punkte wie Kragen, Armkugel oder so...durch die Markierungen die ich dann machen kann, kann ich an jedem Shirt oder so, dann immer genau gleich anlegen und eben die genaue Platzierung finden.

Ich geh mal schauen später und trag dann nach wie sie heißen, vielleicht find ich auch einen Link...

Annelischen
27.11.2009, 14:31
Für so einen Linke wäre ich dankbar.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
27.11.2009, 17:00
..hier isser:

http://www.dzgns.com/products/*/*/459

es heißt:
Perfect Placement Kit

im Link sieht man etwas unten was alles geht, ich kann mir auch weitere Löcher zum markieren in die Schablonen machen mit einem Gürtel-Locher...

Annelischen
06.12.2009, 20:35
Hallo Ute,

gibt es so ein Set nicht auch irgendwo in Deutschland zu kaufen?

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
06.12.2009, 20:41
klar..ich habs vom Flach in AB, da gibts halt keinen Shop mit Bildern, die man verschicken kann....
lg, Ute

eisbaerin
12.12.2009, 09:30
boah, wenn man das so liest, wird man ja richtig.....
ich sticke mit dem stickmodul meiner brother ace+e und bin mit den ergebnissen auch sehr zufrieden. allerdings sticke ich nur hin und wieder und nicht professionell. obwohl ich schon einen auftrag hätte ergattern können, aber der hätte wohl mein maschinchen überfordert.

eisbaerin

Annelischen
12.12.2009, 10:15
Hallo Eisbärin,

ja, die Ace. Das war ja auch in meinen Augen die beste Nähmaschine, die Brother jemals hatte. Ich werde mich von meiner auch nicht trennen. Sie steht warm und trocken in meinem Nähmöbel. Ich will sie nicht so strapazieren. Ich nähe z. Zt. auf der NX 600. Kein Vergleich zur Ace 1.

Ich sticke auch nicht professionell. Dazu habe ich gar keine Lust. Dann ist ja ein Druck dahinter. Das tue ich mir nicht an.

Liebe Grüße
Annelischen

Tanzfee
27.12.2009, 17:30
Hallo zusammen,
ich habe auch die Brother Innovis 1 und liebe sie. Möchte sie nicht mehr missen. Hatte erst die 4000D. War auch toll. Habe schon immer auf Brother gestickt. Und war immer sehr zufrieden.
Liebe Grüße
Christa

Annelischen
28.12.2009, 11:36
Hallo,

ich glaube, alle, die dieses Maschinchen haben, sind davon begeistert. Eine Bekannte hat damit in dem einen Jahr jetzt weit über 10 Millionen Stiche gemacht. Ohne Probleme. Nur jetzt hat wohl eine Riesenmenge verbrauchtes Metallicgarn eine Nut in ein Garnführungsteil gefräst. Da raute sich der Faden ständig dran ab. Der geniale Mechaniker konnte aber das Teil provisorisch glatt feilen und die Maschine läuft wieder. Das Ersatzteil muss ja auch immer erstmal da sein.

Es geht nichts über einen Nähmaschinenladen vor Ort mit eigenem Mechaniker.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
28.12.2009, 13:06
...hm...was mich absolut zurückhält ist der fehlende Freiarm :rolleyes:
Damit scheint Ihr aber kein Problem zu haben?

Annelischen
28.12.2009, 13:51
Hallo Ute,

ich brauche das nicht, weil ich z. B. nicht gewerblich sticke. Mein Zeug nähe ich mir alles selber. Wenn da etwas bestickt werden soll, mache ich das vor dem Nähen.

Und Du weißt doch, was man nicht kennt, vermisst man auch nicht. Ich denke aber, dass Brother sich da noch etwas einfallen lässt. Ich hatte ja diesen Herbst schon mit einem Zusatzteil gerechnet, aber die Herrschaften von Brother lassen sich Zeit. Aber für irgendwas müssen diese zusätzlichen Steckdosen doch vorgesehen sein?

Aber was wäre auch die Alternative zu der Innovis? Die PR? Die mag ich so vom Aussehen her nicht so gerne leiden. Ausserdem würde die nicht da hinpassen, wo meine Innovis steht. Oder die Bernina 830? Nein, danke, die auf keinen Fall. Da habe ich einmal mit gestickt. Das tue ich mir nie wieder an. Einmal Brother, immer Brother.

Liebe Grüße
Annelischen

Tanzfee
28.12.2009, 18:55
so geht es mir auch. Bin mit meiner Brother sehr zufrieden. Habe 2 Bekannte die immer gerne Bernina wollten. Die haben die 838, und was soll ich sagen. Beide haben Stress ohne Ende. Unterfaden reißt bei jedem Stickbild. Bei beiden Maschinen. Die waren schon öffters auf Reisen zu nachschauen wie zu Hause zum sticken. Nein danke, nichts für mich.
Liebe Grüße
Christa

Tanzfee
28.12.2009, 18:57
fehlender Freiarm???
Hab ich noch gar nicht bemerkt das da was fehlt. Ich sticke ALLES!!!

LG Christa

Annelischen
28.12.2009, 19:09
Hallo Christa,

Du meinst doch die neue Bernina? Ich habe damit die Maske von Emblibrary sticken wollen, die wie die Freiheitsstatue aussieht. Der Faden riss pausenlos. Die erste Maschine meiner Bekannten ist schon ausgetauscht worden. Nee, für diese dauernden gerissenen Fäden reicht meine Geduld nicht. Außerdem ist mir die Bedienung einfach zu kompliziert.

Da hat man dann aber eben den Freiarm.

Eigentlich sollte man ja keine Maschine kaufen, wenn sie gerade erst auf den Markt gekommen sind, weil da noch zu viele Kinderkrankheiten drin stecken könnten. Aber bei der Innovis 1-Reihe scheint das wohl erstmals nicht nötig zu sein. Meine Maschine ist eine der ersten, die ausgeliefert wurden. Und sie hat heute wieder geschnurrt wie ein Kätzchen. :-)

Und die Rahmengröße von 20 x 30 cm ist für mich auch völlig ausreichend. Zur Not kann man die Muster ja auch teilen. Das musste ich bisher allerdings nicht.

Liebe Grüße
Annelischen

QuiltGlueck
28.12.2009, 19:11
...ich meine nicht zum Sticken, sondern zum Nähen von entsprechenden Teilen mit Freiarm:
Hosenbein, Jackenärmel, Täschchen innere Umrandung....etc...

Annelischen
28.12.2009, 19:14
Meine liebe Ute,

man kann doch das Stickdingens abnehmen und dann hat man eine ganz normale Nähmaschine mit Freiarm. ;-)

QuiltGlueck
28.12.2009, 19:33
..ja...:cool:..ich war glaub ich bissi verwirrt...es sind die Janome die keinen Freiarm haben :o:confused: oder?

Annelischen
28.12.2009, 20:01
Das weiß ich nicht. Ich habe nur mal einen Nachmittag bei meinem Nähmaschinenhändler auf der Janome 11000 gestickt.

Liebe Grüße
Annelischen

Tanzfee
29.12.2009, 10:36
Hallo Ute,
die Janome 6500 hat keinen Freiarm.
die Brothermaschinen haben Freiarm beim nähen. beim Sticken musst du die Brother 620 haben um Hosenbeine oder Handschuhe usw zu besticken. Diese Maschine habe ich auch, aber ich sticke fast nur mit der Innovis1. Ist ein Superteil.
Liebe Grüße Christa