PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ja, ich jetzt langsam auch....



moehi
16.11.2010, 08:24
Aaaaaalso, ich möchte ja nun auch bald eine neue Nähmaschine. Die Nina ist wunderschön, aber nicht meine Preisklasse. Deshalb dachte ich an eine Brother Nähmaschine.
Außerdem muss bedacht werden, dass ich nicht gleich vom Gogo auf einen Rolls Royce umsteigen möchte.
Da ich bisher sehr bescheiden mit einer Haushaltsnähmaschine genäht habe, eine Singer Capri, hab ich auch wirklich NULL Ahnung von den Anforderungen, die man mit einem Budget von 500 bis 800 Euronen stellen darf.
Meine Singer Nähmaschine näht schon Miniquilts nicht gut, das heißt, schon bei drei Lagen klappts irgendwie mit dem Transport nicht und es kommen Falten rein.
Ich möchte aber erwähnen, dass ich mich noch immer als Nähanfängerin bezeichne, doch mittlerweile hab ich den Verdacht: also möglicherweise liegen ein paar Prozentchen auch an der Maschine?
Ich würde mal sagen, sie ist eine "Vorhangnähmaschine". Ist ja auch ganz praktisch :ichfallum:-
Ich bin jetzt nicht so die "Deckennäherin", andererseits benötigen große Wandbehänge auch ihren Platz und Maschinenkraft...
Was ich liebe, sind Rundungen und Kreise. Annelieschen hat was von Kreisnäher bei Brother erwähnt, das find ich FASZINIEREND. :brilleputzen:
Ziernähte mag ich, ich machte auch mit der Capri, mit der ich mechanisch so ein paar Stiche einstellen kann, schon Ziernähte (Hotelverschluss Kissen z.B.) Und es würde mir auf AMCs gefallen, aber ich würde mich nicht als Mega- begeisterte-Stickerin bezeichnen wollen :lachmichkaputt:
Ich hab mal auf einer Pfaff Nähmaschine genäht und fand schon den Einfädelmechanismus und auch die Spule viel komplizierter als bei der Singer. Naja, dafür ist bei der Capri nix groß mit Unterfadenspannung einstellen....Aber Pfaff ist mir irgendwie unsympathisch. Aber das ist wahrscheinlich bloß Gewohnheitssache...
Also ich fasse zusammen: eine Nähmaschine für eine Näherin, die über die Anfänge hinaus ist, aber jetzt nicht grad einen Rolls Royce braucht.

PS: Beim googeln hab ich jetzt kapiert: ich habe eine "mechanische" Nähmaschine, hihi.
Hatte mich nämlich grad gewundert, warums bei Brother auch so billige gibt.

Nochwas: u.U. jedoch nur, wenns wirklich "der Knaller" ist, würde ich auch eine gepflegte gebrauchte von einer Nähfreundin abkaufen.

Asanai
16.11.2010, 12:44
Hallo Möhie,
ich stand Anfang des Jahres vor dem gleichen Problem wie du, bei gleichem Kenntnisstand.
Ich träumte von der Pfaff quiltexpression 2048 und diesen Traum erfüllte ich mir kurzerhand. Das habe ich auch nicht bereut, sie ist einfach ein Schätzchen!!!
Aaaaaaaaaaaaber, zum Mitschleppen auf Kurse ist sie mir zu kostbar. Da wurde "zufällig" bei den Quiltfriends eine Brother NX 400 gebraucht angeboten. Ich schlug zu und nun habe ich ein zweites Schätzchen, welches das erste ergänzt und umgekehrt. Hier nur ein Beispiel:

Die Brother nehme ich in erster Linie für Blöcke, der autom. Fadenabschneider ist einfach genial, ebenso der Kniehebel......................
Die Pfaff nehme ich für lange Nähte und in erster Linie zum Quilten, der IDT - einfach ein Traum.................................
Ich könnte dir von beiden Maschinen die Vorteile anpreisen, aber das würde meinen Zeitrahmen sprengen.
Lange Rede kurzer Sinn: für mich sind beide Maschinen zusammen die perfekte Lösung!!!
An deiner Stelle würde ich mich erst nach einer gebrauchten Brother umschaun und gleichzeitig auf eine Pfaff sparen (evt. auch gebraucht).
Es gibt in deiner Nähe einen zertifizierten Pfaffbetrieb, da hast du keine Probleme mit evt. Reparaturen oder dergl. Laß dich nicht verrückt machen von den Negativmeldungen über diese Marke, ich kenne nur zufriedene Pfafferianerinnen!

Viel Erfolg auf der Suche!:wink: