PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nadeleinfädler kaputt?



wombi
19.11.2011, 17:49
Lieber Bernfried,
heute bitte ich dich um einen Rat. Ich habe eine Pfaff Quilt expression 2044. Seit einiger Zeit funktioniert der Nadeleinfädler nicht mehr. Das hatte ich schon einmal, es hat sich dann aber von selbst behoben, warum auch immer. Dieses Mal hilft aber auch ein Wechsel der Nadelstärke nicht. Bei einem Händler, der auch Pfaff verkauft und repariert, hatte ich mich erkundigt, ob eine Reparatur möglich ist. Zu meiner Verblüffung hielt sich die Begeisterung stark in Grenzen. Die Reparatur, wenn sie die denn überhaupt übernehmen würden, kostet mind. 50 €.
Meine Frage: wie kann man feststellen, ob das Teil wirklich defekt ist und kann man das ev. selbst beheben?
Vielleicht kannst du mir hier raten.
Danke.
LG wombi

Margo
19.11.2011, 18:26
Hallo Wombi,
bei meiner Pfaff performance 2056 hatte ich das gleiche Problem, ich dachte, der Einfädler sei kaputt...
war er aber nicht,sondern nur etwas verbogen...dadurch kam der kleine Dorn nicht durch die Öse... und das konnte beim Überholen der Näma gerichtet werden.
Vielleicht hast Du ja auch Glück und es muss nichts Neues sein!
Ich glaube, so etwas kann schnell mal passieren, es ist ja ein ganz feines Teil...

Jedenfalls drücke ich ganz fest die Daumen, dass dem besten Stück schnell geholfen wird :knuddel:

LG, Elke :wink:

chinaauge
19.11.2011, 19:44
Wie Elke schon sagt: es können ja nur 2 Dinge sein. Entweder ist das Häkchen verbogen oder abgebrochen. Ich habe mir auch das ganze Dingens schon abgebrochen (am Plastik, hängen geblieben und ab war´s).
Ich habe das Ersatzteil für knapp 20€ bestellt und dann selber angebaut.

Erst würde ich aber mal vorsichtig gucken und biegen.

bernfried
19.11.2011, 19:49
http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

diese beiden modelle (2000-er-serie) haben den gleichen einfädler
das schwarze häkchen daran passt auch für die früheren modelle bis zurück pfaff 230 seit 1950

um den einfädler zu prüfen MUSS eine UNGEBRAUCHTE nadel eingesetzt werden

dann prüft man/frau, ob die nadel UND der fadenhebel sich OBEN befinden, bei maschinen mit nadelhochstellung in dieser stellung

beim betätigen des einfädlers MUSS das feine häkchen durch das nadelöhr gehen
(eventuell mit einer lupe beobachten)

falls defekt, mit einem kleinen schraubendreher den weißen kunststoff-kopf ausknöpfen und durch das komplette neu-teil ersetzen

4982

wombi
19.11.2011, 20:01
Hallo,
vielen Dank für eure schnelle Antwort.
Bernfried, ich werde morgen so prüfen, wie du es vorschlägst. Wenn der Einfädler tatsachlich kaputt ist, wo kann ich dann Ersatz bestellen? Zu dem Händler möchte ich nicht noch einmal gehen.
LG wombi

elimade
20.11.2011, 10:14
Hallo,

ich habe eine Pfaff classic style quilt, der Einfädler ist mir neulich abgebrochen. Bei einem Händler hier in der Nähe, der auch Nähmaschinen wartet (kein Pfaff-Händler), habe ich einen neuen bestellt, Kosten 14,50 Euro. Den Einfädler kann man einfach abziehen und den neuen anstecken, es hat nur etwas gedauert bis er genau in der richtigen Position war um den Faden zu greifen.

Liebe Grüße

elimade

bernfried
21.11.2011, 12:27
Hallo,
vielen Dank für eure schnelle Antwort.
Bernfried, ich werde morgen so prüfen, wie du es vorschlägst. Wenn der Einfädler tatsachlich kaputt ist, wo kann ich dann Ersatz bestellen? Zu dem Händler möchte ich nicht noch einmal gehen.
LG wombi

http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

93038-16791 einfädler-kopf komplett 13 € + porto = 14,50

bestellungen bitte per PN

bernfried
21.11.2011, 12:30
Hallo,

ich habe eine Pfaff classic style quilt, der Einfädler ist mir neulich abgebrochen. Bei einem Händler hier in der Nähe, der auch Nähmaschinen wartet (kein Pfaff-Händler), habe ich einen neuen bestellt, Kosten 14,50 Euro. Den Einfädler kann man einfach abziehen und den neuen anstecken, es hat nur etwas gedauert bis er genau in der richtigen Position war um den Faden zu greifen.

Liebe Grüße elimade

http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

die stange, an der der einfädler-kopf drangeknöpft ist hat eine flache seite (ähnlich wie die nadeln)
der neue einfädler geht daher nur in einer bestimmten stellung wieder richtig dran

wombi
25.11.2011, 19:34
Hallo Bernfried,
alles im grünen Bereich. Das Wechseln war gar nicht so schwer. Wunderbar, wenn man den Faden mit einen kleinen Schwenk in die Nadel fädeln kann.
Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für deine schnelle Hilfe.
LG wombi

bernfried
26.11.2011, 10:55
http://www.wuerziworld.de/Smilies/fig/fig44.gif

patchdoro
02.03.2014, 16:06
Hallo Bernfried, bin bei meiner Suche auf dieses Forum gestoßen. Einer Freundin ist bei ihrer Classic Style Quilt auch der Einfädler abgebrochen.,habe hier gelesen, daß man den einfach ersetzen kann. Meine Frage ist jetzt, wie kann man das Seitenteil links abbekommen? Einfach abziehen? Oder ist da noch was zu schrauben.
in der Hoffnung, daß mir hier geholfen wird...
Liebe Grüße Dorothee

bernfried
03.03.2014, 10:15
Hallo Bernfried, bin bei meiner Suche auf dieses Forum gestoßen. Einer Freundin ist bei ihrer Classic Style Quilt auch der Einfädler abgebrochen.,habe hier gelesen, daß man den einfach ersetzen kann. Meine Frage ist jetzt, wie kann man das Seitenteil links abbekommen? Einfach abziehen? Oder ist da noch was zu schrauben.
in der Hoffnung, daß mir hier geholfen wird...
Liebe Grüße Dorothee

http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

ohne Foto "seh" ich doch nix

das Häkchen ist bei der kunststoff-anknöpfbaren-Version
das gleiche wie bei der geschraubten Version

egal wie, du brauchst jedenfalls einen kleinen Schraubendreher

Quiltgarn
12.03.2014, 13:43
Hallo Bernfried,
jetzt muss ich mich auch an Dich wenden. Ich habe eine brother innov-is qc1000. Der Einfädler scheint "nur" verbogen zu sein und klappt nicht mehr. Hast Du eine Idee, was ich machen kann? Benötigst Du ein Foto? Danke schon mal für Deine Mühe.

bernfried
13.03.2014, 11:00
Hallo Bernfried,
jetzt muss ich mich auch an Dich wenden. Ich habe eine brother innov-is qc1000. Der Einfädler scheint "nur" verbogen zu sein und klappt nicht mehr. Hast Du eine Idee, was ich machen kann? Benötigst Du ein Foto? Danke schon mal für Deine Mühe.

http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

ja bitte

Quiltgarn
13.03.2014, 11:49
Guck mal bitte.... Kannst Du so etwas erkennen?
Kann man das Drähtchen zurückbiegen? Ohne besondere Vorkommnisse hat der Einfädler gehakt und schon war es passiert....

bernfried
15.03.2014, 12:38
http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

auf dem zweiten Foto kann ich nicht sehen, ob das häckchen überhaupt in das Nadelöhr geht

da scheint eine mechanische Blockade vorzuliegen
schau mal mit einer lupe nach, auch oben wo dieses Gestänge ist

Quiltgarn
17.03.2014, 10:04
Danke für Deine Mühe. Das Häkchen bleibt immer vor der Nadel, das ist ja das Problem. Ich weiß nur nicht genau, wo dieses Häkchen normalerweise hin gehört und ich möchte nicht einfach daran herumbiegen, damit es nicht abbricht.

bernfried
17.03.2014, 14:00
Danke für Deine Mühe. Das Häkchen bleibt immer vor der Nadel, das ist ja das Problem. Ich weiß nur nicht genau, wo dieses Häkchen normalerweise hin gehört und ich möchte nicht einfach daran herumbiegen, damit es nicht abbricht.

http://www.wuerziworld.de/Smilies/schild/sd15.gif

ich meinte doch, du sollst das Gestänge nach oben hin prüfen, weil da etwas "hakelt"
also nicht herumbiegen, sondern nachsehen, WO DAS HÄNGT

gruß