Quilt-Glueck Rotierendes Werbebanner
Embroidery
Alle freien Vorlagen sind nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt

Sturz ImSchnee

Kirschen

LogCabin

Sturz im Schnee

Zwei Kirschen

Log Cabin

Stern1

Eisschnellläufer

AmishMotiv

Pineapple

Geldsack - meine Idee für ein Geldgeschenk, hier gibt’s aber  nur das Stickmotiv *g*

Rund um das Sticken.. ich habe meine Erfahrungen einmal aufgeschrieben. Sicher finden Sie hier einige Tips oder Tricks. Ich denke das es leider dennoch so ist, das jede/r die eine und andere leidvolle Erfahrungen selbst machen muss.

Für das Sticken im Privat-Haushalt gibt es meist nur die Einführung beim Kauf einer Maschine... den Rest muss man oft selbst lernen. Kostenpflichtige Schulungen namhafter Firmen gibt es aber auch.

Ich kann empfehlen Sticktreffen oder Stick-Seminare zu besuchen, man lernt nie aus und es gibt immer wieder Neuigeiten.

Maschinensticken - Erste Tips ©Quilt-Glueck.de

Erste Überlegungen:

  • Sehr wichtig ist: das Stickgut darf sich während des Bestickens nicht verziehen.
  • Es muss in einen Stickrahmen fast trommelgleich gespannt sein, ohne dass es verzogen ist.
  • Wichtig sind die Stickdichte des Stickmotivs, die Geschwindigkeit des Bestickens und das ausgewählte Vlies.
  • Passend ausgewähltes Vlies wird IMMER benötigt!!
  • Dünne oder dehnbare Stoffe benötigen mehr Stabilität während des Bestickens.
  • Stoffe die nicht in den Rahmen gespannt werden dürfen, müssen auf Klebevlies bestickt werden – z.B. Samt, dünne, feine Seide, elastisches Material.
  • Der Stickschlitten muss sich frei bewegen können – immer vor dem Stickbeginn testen!

Vliese zum Stabilisieren

Es gibt Fasermaterial, folienähnliches Vlies und Papierähnliches Vlies. Jedes Vlies wurde für die Herstellung von Stickarbeiten entwickelt. Generell kann man gar nicht sagen, welches Vlies immer für welchen Stoff verwendet werden muss.

Es muss immer individuell entschieden werden, nach Trägerstoff – Stickmotiv – Stickdichte – Stickgeschwindigkeit.

Verwenden Sie nur Markenartikel. Ich fand schon Sticker/innen, welche versuchten auf Ersatzware, z.b Kaffeefilter, Butterbrotpapier, Windelvlies oder ähnliches, auszuweichen und dann keine akzeptablen Ergebnisse erzielen, ggf.. dadurch sogar die Maschine und das Zubehör unnötig stark belasten, vielleicht sogar das Stickgut beschädigen.

Die Stickvliese werden fast immer rückseitig aufgebracht. Nach dem Besticken wird entweder der überstehende Rest abgeschnitten, oder weggerissen. Direkt unter der Stickarbeit verbleibt das Stickvlies im Stickmotiv, ausser bei wasserlöslichen Vliesen.

Haben Sie sehr dünnes oder durchscheinendes Gewebe empfiehlt es sich, auf wasserlösliche Folie auszuweichen. Es löst sich beim Waschen ohne Rückstände auf.

Vliese zum Abreissen sind formbeständig und stabil, sie werden in den Stickrahmen eingespannt. Ich verwende diese auch manchmal mehrlagig.

Vliese zum Abschneiden sind fest und sehr formbeständig, nicht dehnbar, sie werden in den Stickrahmen eingespannt.

Aufbügelbare Vliese werden durch das Bügeln fest mit dem Stickgut verbunden. Nach dem Besticken wird überstehender Rest abgeschnitten.

Hier mache ich immer einen Test bei dünnem Stoff, damit ich sehe, dass nach dem bügeln keine Kleberrückstände verbleiben, oder ein durchscheinen nicht störend ist.

Klebevliese werden in den Stickrahmen eingespannt und das Stickgut wird ohne einspannen auf das Klebevlies geklebt. Es klebt nicht sehr fest, aber fest genug um dem Stickvorgang standzuhalten.

Nicht einspannen kann man z.B. Samt, Seide, Cord und Leder – der Rahmen würde das Stickgut beim Einspannen beschädigen, sichtbare Abdrücke auf der Oberseite hinterlassen.

Das Klebevlies wird mit der Papierseite nach oben eingespannt, dann das Papier in der Mitte des Rahmens abgezogen und darauf das Stickgut passend plaziert. 

Wasserlösliche Vliese und Folien werden durch das Ausspülen oder beim Waschen ohne Rückstände entfernt. Sie eignen sich z.b. auch hervorragend zur Lace - Stickerei und für freistehende Spitze.

Ausserdem lege ich zusätzlich immer eine Lage wasserlösliches Vlies auf die Oberseite von Handtüchern – beim Sticken verfängt sich nichts in den Schlingen der Walkware und das Stickmotiv wird schöner obenauf liegen, da es nicht einsinkt.

Sehr dünne Stoffe zwischen 2 Lagen wasserlösliches Vlies legen.

Nach dem Auswaschen muss das Stickgut meist (über Nacht) zum Trocknen leicht aufgespannt (mit Stecknadeln auf dem Bügelbrett) werden, damit es die Form erhält.

*!Nicht trockenbügeln. Das habe ich schon versucht und das Ergebnis ist nicht akzeptabel - auch leichte Verfärbungen (bei weissem Garn) vom heissen Bügeleisen, sind schon aufgetreten.

Auch als Nähhilfe zum Nähen von Patchworkarbeiten kann es verwendet werden. Man zeichnet sich den Motivblock auf und verwendet es wie beispielsweise Papier für die Foundation Technik. Es wird dann nicht abgerissen, sondern ausgewaschen, möglicherweise erst nach der Fertigstellung des Patchworkquilts.

Wasserlösliche Vliese natürlich nur bei waschbaren Materialien verwenden.

Bei der Lagerung beachten, dass es auf keinen Fall feucht werden kann.

Als Hilfsmittel gibt es auch noch Sprühkleber. Teile die nicht in den Rahmen passen, können damit vorübergehend befestigt werden. Ich selbst verwende kein Klebespray beim Sticken, da leider alles leicht klebrig wird - das möchte ich auf keinen Fall.

Volumenvliese lassen beim Sticken das Motiv etwas plastisch hervortreten.  Wird gerne verwendet für Trapunto-Arbeiten.  Damit der Stickschlitten gut gleiten kann, hier eine Lage dünnes Stickvlies unterlegen, welches später entfernt werden kann.

Weitere Tipps und Tricks:

  • Fadenspannung immer kontrollieren. Der Unterfaden darf nicht hochkommen.
  • Unterfaden darf nicht dicker sein, als das Obergarn.
  • Der Stickschlitten muss immer einen freien Lauf haben, immer testen!
  • Wenn möglich einen Fix-Rahmen erst absticken (je nach Stickmaschinenmodell)
  • Bei Effekt- oder Metallicgarnen die Stickgeschwindigkeit immer reduzieren.
  • Metallicgarn hinter die Maschine stellen(Garnständer), dem Faden einen langen Weg bereiten, damit ruckartige Bewegungen gut abgefedert, aufgefangen werden, dann reißt das Garn nicht. Fadenspannung verringern.
  • Bei Metallicgarnen die Metallic-Nadeln sehr oft austauschen und auf keinen Fall zum weitersticken für andere Garne verwenden, sie werden an der Öse scharfkantig.
  • Verwenden Sie eine Stickschere, sie soll klein aber fein sein und vor allem bis in die Spitze scharf schneiden.
  • Mit einer Pinzette die Spannfäden leicht anheben und vorsichtig abschneiden. Diese Stickschere für NICHTS anderes benutzen!
  • Spannfäden grundsätzlich vor jedem Farbenwechsel abschneiden, sonst werden u.U. Sprungstiche und Spannfäden überstickt, ein sauberes abschneiden wird so erschwert und die abgeschnittenen Fädchen bleiben manchmal doch unerwünscht sichtbar.
  • Oft laden sehr niedrige Preise zum Kauf von Stickgarnen über Autionshäuser im I-Net ein *g* - aber VORSICHT – nicht selten sind diese Garne veraltet und überlagert. Sie können leicht brechen, spleißen auf und erschweren ein Versticken oder machen es gar unmöglich. Solche Garne können vielleicht nur noch für andere Textilkunstobjekte eingesetzt werden. Auch zum Nähen sind sie nicht mehr geeignet.

Hier ein paar Beispiele meiner Erfahrungen mit 40er Rayon-Garn

Stickgut

Stickrahmen

Stickmuster,- stiche

z.B.

Unterseite

Oberseite

Handtuch

Mittel

Motiv ca. 5000- 10.000 Stiche

Buchstaben, kleine Motive

Stickvlies wasserlösl. doppelt

wasserlösliches Vlies einlagig

Jeans, z.B. Hosenbein

Klein, Mittel, Groß

10.000 und mehr

feste, dichte Motive

Stickvlies fest zum Abschneiden

ggf. wasserlösl. Vlies

Bluse

alle Größen

bis 10.000

leichte, feingliedrige Motive

dünnes ausreissbares Stickvlies

wasserlösliches Vlies einlagig

Taschentuch

Klein

ca. 2000

Monogramm

Herausreissbares Vlies, wasserlösliches Vlies

 

Stoffe, Baumwolle

Klein, Mittel

~5000

Buchstaben, kleine Motive

normales Stickvlies

 

T-Shirt, dehnbar

Mittel

~5000

Motivbilder

Klebevlies

Beim Sticken beobachten ggf. wasserlösliches Vlies wenn das Motiv dicht ist

Baumwolle, nicht dehnbar, Megamotive

Megarahmen, groß, immer Sonderbefestigungen nutzen (Klammern und Fixrahmen)

<20.000

große, dichte Motive, Spitzenmotive mit breiten Satinstichen

herausreißbares Vlies, mehrlagig, evtl wasserlösliches obenauf

Geschwindigkeit reduzieren

Seide Organza

- hier empfiehlt es sich eine Test-Stickarbeit auf einem Probestück zu machen

klein, mittel

>10.000

leichte kleine Motive, Spitzenmotive, keine grosse dichte Motive

wasserlösliches Vlies, beidseitig, ggf mehrlagig

Geschwindigkeit reduzieren

Baumwolle, nicht dehnbar

alle Größen

bis 10.000 und 30er Garn Baumwolle

Redwork

normales Stickvlies

Geschwindigkeit etwas reduzieren

[Quilt-Glueck] [Freie Muster] [Sampler] [Links] [Block of the Month] [Anleitungen] [Was ist...? Lexikon] [Galerie] [Online Kurse] [Kurse] [Shop] [Buchbeschreibungen] [Electric-Quilt] [Embroidery] [Hawaiian Quilting] [Kontakt/Impressum]

 

 

wer sucht der findet...

Scrap Therapy

hexamania

Quilt-Glueck-Shop